offene Sprechstunde
Dienstag 15.00 - Freitag 14.00

Fußreflexzohnentherapie

Die Reflexzonentherapie basiert auf 5000 Jahre altem Volkswissen

Die Indikation Reflexzonentherapie am Fuß Einsatzgebiete Schmerzen des Bewegungsapparates( Haltungsschäden, HWS-, BWS-, LWS-Syndrome,muskuläre Verspannungen, Bewegungseinschränkungen aller Gelenke) Verdauungsstörungen( Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Hämorrhoiden) Hormonelle Störungen (Menstruationsprobleme, Schilddrüsen-über und -unterfunktion,) Lymphatische Belastungen, vor allem auch bei Kindern Allergien Chronischer oder akuter Schnupfen Kopfschmerzen verschiedener Art und Ursache Nachbehandlung nach Operationen aller Art Neurologische Erkrankungen (Parkinson, Schlaganfall) Streßbedingte Störungen (Tinnitus)

Die Geschichte der Reflexzonentherapie Man kann davon ausgehen, dass der Ursprung der Reflexzonentherapie auf 5000 Jahre altem Volkswissen basiert. Vielen Indianerstämmen Amerikas waren Behandlungsmethoden bekannt, die auf dem Konzept von Druckpunkten und reflektorischen Zusammenhängen zwischen Händen, Füßen und dem Körper beruhten. Sie dienten vorwiegend zur Schmerzlinderung und der Harmonisierung des Körpers. Zu Beginn des Jahrhunderts wurde dieses Wissen von dem amerikanischen Arzt William Fitzgerald überarbeitet und so interessierten Ärzten und Therapeuten zugänglich gemacht. 1930 gab eine Masseurin, Eunice Ingham, das vorhandene Grundwissen an gesundheitsbewußte Laien weiter. Von 1958 an wurde die Methode von Hanne Marquardt in eigener Praxis an vielen Kranken mit den unterschiedlichsten Symptomen und Beschwerden geprüft und weiter entwickelt.

Interessantes James A. Garfield (1831 – 1881) 20. Präsident der Vereinigten Staaten ließ seine Schmerzen zwischen dem Attentat und seinem Tod zwei Monate später durch die Druckbehandlung an beiden Füßen lindern. Alle anderen Schmerzmittel blieben unwirksam.